Die Jugend ist begeistert

Hinter dem Stadtsteinacher Schulhaus ist der neue Soccercourt eröffnet worden.

Stadtsteinach  —  Drei Jahre hat es gedauert, bis der neue Soccercourt hinter dem Stadtsteinacher Schulhaus zumindest gebrauchsfertig war. Das Mehrzweck-Sportfeld für Fußball, Handball, Basketball und Volleyball mit einer umlaufenden Ballfangvorrichtung, etwas kleiner als das gegenüber dem Bahnhof in Kulmbach, hat jetzt Bürgermeister Roland Wolfrum an die Rektorin der Schule, Sabrina Petzold, übergeben.

Die Anlage soll allerdings nicht nur dem Schulsport dienen, sondern außerhalb der Unterrichtszeiten allen Jugendlichen in Stadtsteinach zur Verfügung stehen. So hat es sich zumindest der Stadtrat vorgestellt, als er beschlossen hat, doch einiges Geld für eine solche Sportanlage in die Hand zu nehmen - insgesamt 180 000 Euro.

Den eigentlichen Anstoß und finanziellen Grundstein für die Anlage haben allerdings die Stadtsteinacher selbst bei einem Spendenlauf vor drei Jahren gelegt. "Die halbe Stadt" sei damals auf den Beinen gewesen, erinnerte Wolfrum, als der damalige Rektor Michael Pfitzner zu dieser Initiativveranstaltung aufgerufen hatte, bei der schließlich 10 000 Euro zusammengekommen waren. Mit einer weiteren Spende haben die Hartsteinwerke Schicker die Herstellungskosten für die Stadt reduziert, die zudem im Rahmen der noch anstehenden Sanierung des Schulhauses und Schulhofs bezuschusst werden.

Sportlich eingeweiht haben die Anlage die "Spitzenfußballer des Kinderhorts" von Tina Hempfling. Ihre erste Lektion in Sachen Fußball bekamen sie von Philipp Thiem. Den Trainer mit Jugend-Elitelizenz hatte der DFB anlässlich des Fußballaktions- am Weltkindertag nach Stadtsteinach geschickt.

Die Anlage wird Hausmeister Manfred am frühen Morgen bei Dienstbeginn aufschließen. Wieder geschlossen wird sie gegen 19 Uhr. Am Sonntag bleibt sie zu. Zu diesem Kompromiss hatte sich der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung durchgerungen.

Große Bedenken gab es nämlich dagegen, die Anlage ständig und rund um die Uhr offen zu lassen. Wenn auch die meisten Anwohner nichts gegen einen Dauerbetrieb haben, so befürchten allerdings andere eine ununterbrochene Lärmbelästigung, so dass die Anlage jetzt wenigstens sonntags zu bleibt. Auch nachts soll der Court geschlossen bleiben. Nach den negativen Erfahrungen mit nächtlichen Störungen auf dem Skaterplatz bestanden einige Stadträte darauf. Sie befürchten für das neue Sportfeld, dass es ansonsten "in einem halben Jahr auch aussieht wie Sau", wie es Marcel Ott drastisch formulierte.

Angedacht ist nun eine automatische Schließanlage, nach der sich die Verwaltung umschauen wird. Für die ersten zwei Wochen hat sich vorerst Stadtrat Manuel Steinl spontan bereit erklärt, den Court abends abzuschließen.

Von der Anlage sind Kinder und Jugendliche ausgesprochen begeistert. "Das ist das Beste, was es hier gibt", sagte einer der Jungs zu seinem Fußballkameraden nach seiner ersten Lektion mit Trainer Thiem.

Ob von der Anlage tatsächlich Lärm ausgeht, wird sich noch erweisen. Selbst die nächsten Nachbarn bleiben trotz anfänglicher Befürchtungen unvoreingenommen. "Ich lasse ich mich gerne positiv überraschen und das Projekt wird der Hit!" schrieb einer der Anwohner inzwischen in den sozialen Medien.

Quelle: https://www.infranken.de/lk/gem/die-jugend-ist-begeistert-art-5295790


Wandertag 5./6. Klasse


Die 7. Klasse streicht Teile ihres Klassenzimmers